Folge 65: Künstliche Intelligenz

maha und Pavel sprechen über Maschinendenken und denkende Maschinen

Mitwirkende:

avatar Pavel Mayer
avatar maha paypal Icon flattr: 1337kultur Icon

Eckdaten:

Länge: 2:03:48
Shownoter: Freiwillige Helfer auf shownot.es

Shownotes:

Die Zeitangaben sind nur ein ungefährer Anhaltspunkt wegen des Vorspanns und einiger kleinerer Schnitte. Daran wird noch gearbeitet.

Vorspann (public domain): futuristische Computergeräusche (freesound)

7 Gedanken zu „Folge 65: Künstliche Intelligenz“

  1. Pavel macht da einen in der KI-Szene sehr verbreiteten Denkfehler.

    Er sagt, ein Mensch würde nach wenigen Bildern lernen, wie eine Katze aussieht, während die KI hunderte braucht.

    Das ist falsch.

    Man muss sich ein untrainiertes künstliches neuronales Netz wie einen neugeborenen Säugling vorstellen. Wenn man einem solchen Säugling fünf Katzenbilder zeigen würde, wüsste er nicht, was eine Katze ist und könnte es auch nicht zuverlässig erkennen. Warum sollte nun die KI das können? Das sind völlig falsche Ewartungen. Selbst Kleinkinder haben bereits unendlich viel Lernerfahrung, und lernen auch nicht durch ein paar hingehaltene Fotos, sondern durch das echte Leben. Sie machen echte Lebenserfahrungen. Kinder lernen auch, was Katzen angeht, fundamental anders als eine KI, die lediglich mit Fotos abgespeist wird.

    Man müsste eine KI so trainieren wie einen Menschen, d.h. exakt auf die gleiche Weise aufziehen, erst dann könnte man die Leistungsfähigkeit von Mensch und KI miteinander vergleichen. Man müsste der KI die gleiche Sensorik verpassen, wie sie auch ein Mensch besitzt, man müsste die KI exakt so behandeln, wie man einen kleinen Menschen behandelt. Ansonsten ist der Vergleich unsinnig.

    Vielleicht fehlt den Technik-Nerds da ein wenig das Verständnis, wie menschliches Lernen in der Realität funktioniert, wie langwierig in Wirklichkeit menschliches Lernen ist, wenn man jeden Schritt vom Säuglingsalter an mitverfolgt. Diese häufigen Vergleiche der Art

    “die KI kann X, der Mensch aber kann Y”

    sind einfach unseriös.

      1. Die Folge ist inhaltlich echt gut, um einen Überblick zu bekommen. Extrem anstrengend fand ich das viele Räuspern/Husten/Schmatzen von Euch beiden. Räuspertaste wäre schön 🙂

  2. Danke Euch beiden für das interessante Gespräch. 🙂

    Ich habe noch eine kleine Frage/Anmerkung für den Linguisten:

    Müsste das Aufrühren des Mobs nicht statt “Olchalogie” eher “Ochlagogie” bzw. “Ochlogogie” (in Anlehnung an “Ochlokratie”) heißen und welches von beiden wäre richtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.