Folge 14: Betörend geschmackvoll:
Tee

In dieser Folge trinken maha und indigo Tee und sprechen darüber.

Podcast

Dauer: ca. 3 h 56 min

Die Tonproben am Anfang sind abgemischt aus Beiträgen von Jason Elrod und stijn bei freesound.org.

Shownotes

Vielen Dank an den Chat und an indigo (auf Twitter mit L und 0: @lndig0) für die tatkräftige Unterstützung bei den Shownotes während und nach dem Live-Stream.

Teesorten, die wir während der Sendung getrunken haben

  1. Tee: Assam (Tee): Borsillah, Schwarzer Tee benannt nach dem Teegarten (Borsillah)
  2. Tee: Litchi-Tee: Grüner manchmal Weißer Tee, aromatisiert mit Litchi
  3. Tee: „Carmen“: Schwarzer Tee mit Rosenblättern
  4. Tee: Marimo Karigane: Kukicha 茎茶 (Fukamushi), grüner Tee aus Japan
  5. Tee: Zitronentee: Grüntee mit Zitrone aromatisiert
  6. Tee: Maharani Hills 1st Flush, FTGFOP1 (schwarzer Tee aus Darjeeling, Indien)
  7. Tee: Sunon Yellow Tea (Gelber Tee aus China, Provinz Anhui)
  8. Tee: Oolong

Teeherstellung

Teekulturen

  • 5 Uhr Tee in Großbritannien
  • entstanden im sechzehnten Jahrhundert
  • ursprünglich Treffen der wohlhabenderen Damen in Teegärten
  • nach Fall der Teesteuer für jedermann
  • Streitthema in Großbritannien: Teezubereitung:
  • milk-in first oder tea-in first
  • Königin vertritt tea-in first
  • Teezeremonien
  • Gung Fu Cha, China
  • Gung Fu in Europa auch bekannt als Kung Fu ‚schwieriger Weg‘
  • Cha ‚Tee‘
  • also der schwierige Weg des Tees
  • japanische Teezeremonie
  • von chinesischen Zen-Mönchen übernommen
  • weniger auf den vollkommenen Geschmack des Tees ausgerichtet
  • Ostfriesische Teekultur
  • Teebeutel
  • auch Teefilter
  • ursprünglich aus Seide
  • „Der Vorläufer des heutigen Teebeutels wurde 1904 oder 1908 quasi versehentlich von dem US-amerikanischen Teehändler Thomas Sullivan erfunden.“
  • Der heutige Teebeutel wurde 1929 von Adolf Rambold (Teekanne GmbH) erfunden und auf den Markt gebracht.

Teearten

Weitere erwähnte Teesorten

Moderne Teekultur

Nicht-Tee-Tee

Blattgrade

  • FTGFOP
  • F ine
  • T ippy
  • G olden
  • F lowery
  • O range
  • P ekoe
  • BOP
  • B roken
  • O range
  • P ekoe

alle Bezeichnungen gut dargestellt im Teeglossar

Teestuben in Berlin

Tee-Statistik

Tee und Gesundheit

Bücher

Thermometer

  • normales Teethermometer (gib’s in jedem Kaufhaus) 2 – 10€
  • für Nerds: Laserthermometer

10 Gedanken zu „Folge 14: Betörend geschmackvoll:
Tee“

  1. Zwei kleine Hinweise: zum einen gibt es die Teekampagne (www.teekampagne.de) welche ursprünglich in den 80er Jahren von einem Professor der FU Berlin mit seinen Studenten gegründet wurde und durch direkten Import ohne Zwischenhändler fair gehandelten grünen und schwarzen Darjeeling importiert. Dabei muss der Verbraucher die Lagerhaltung selbst zu hause übernehmen, verschickt wird jeweils direkt nach der Ernte.

    Zu den zu kleinen Sieben: Ich mag die Kanne filio von mono bei der das Sieb die komplette Kanne ausfüllt – leider ziemlich teuer, allerdings bekommt man auch nach Jahren noch Ersatzteile (Im Zweifel die Gläser, da verschleißt gerne eines pro Jahr…)

  2. Interessanter Podcast zum Thema Tee, der leider beim Thema Wein nicht immer so sachkundig war. Sehr geschätzte Weine wie Bordeaux-Weine “sind typischerweise Cuvées mehrerer einzeln vinifizierter Parzellen und Rebsorten”. Wenn man die besondere Wertschätzung für ein Getränk aus einer Quelle herausstellen will, ist ein Vergleich mit Whisky passender, Single Malt vs. Blended. Weine werden mit zunehmender Lagerdauer nicht unbedingt geschmacklich besser, sondern meist nur teurer. Auch hier bietet sich der Vergleich mit Whisky an, der mit der Lagerdauer im Fass gewinnt.

  3. in Japan gibt es in der Mensa immer kostenlosen, gekühlten Oolong-Tee. Der schmeckt recht bitter, weil er dort, entgegen aller westlichen Verkaufsstrategie-Tee-Koch-Tipp-Anleitungen, lange zieht und auch mehrmals aufgegossen wird.

    Mein Geheimtipp für japanischen Grüntee: Genmaicha. Grüner Tee mir Pop-Reis-Körnern. Wird in Japan oft im Sommer kalt serviert, auch wieder deutlich länger gezogen als in Deutschand üblich. Schmeckt sogar irgendwie sättigend.

  4. Das ist mal wieder was interessantes. Nach 20 Jahren Comp bin ich froh was anderes zu hören.

    Zu Zitronen Tee, es ist für den Geschmack, war besonderes in Oststaaten beliebt…

  5. Diese Folge hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die entspannte Atmosphäre, die ja auch des Themas angemessen ist, kam auch beim hören rüber.

    Beim Besprechen der verschiedener Teekulturen fiel mir noch die tibetische ein. Gibt es die Sache mit dem Buttertee auch noch anderswo, oder ist das charakteristisch für Tibet?

  6. Hallo, Schöne Sendung. Aber, dieses Gerede über Entgiftung stört mich. Entgiftung ist esoterischer Schwachsinn. LG

  7. sehr schönes thema. obwohl ich viel tee trinke, wusste ich viele nicht und werde jetzt versuchen ihn bewuster zu genießen 🙂 ein paar mehr tipps zu läden in berlin wären noch schön gewesen. es gibt nämlich doch leute die euch in der hauptstadt hören 😉

Kommentare sind geschlossen.