Folge 5: Beseelte Bilder:
Anime

Maha spricht in der fünften Folge mit Simon Heider über Anime.

Auf mehrfachen Wunsch gibt es jetzt auch das Intro als separate Audiodatei (mp3) zum Download.

Podcast

Dauer: ca. 1 h 52 min

Vorschau

Die nächste Folge zum Thema Computerspiele ist bereits aufgenommen und geht in den nächsten zwei Wochen online.

Shownotes

Die Shownotes wurden wieder von fleißigen Hörern (und den Sprechern) während des Podcasts zusammengestellt. Vielen Dank dafür!

„WP“ verweist auf die Wikipedia, „ANIDB“ verweist auf die Anime Database, bei den genannten Nicht-Anime-Filmen sind keine Verlinkungen vorgenommen worden, so dass es jedem überlassen bleibt, die Quelle seiner Wahl (z.B. deutsche oder englische Wikipedia bzw. imdb) zu verwenden.

Manga ~ zwangloses, ungezügeltes Bild

Anime ~ animatus, animé = beseelt

Shōjo

Animes mit guter deutscher Sub

Nerdanimes

Weitere im Chat erwähnte Nerd-Animes

9 Gedanken zu „Folge 5: Beseelte Bilder:
Anime“

  1. in der folge ist mir besonders das rumgereite auf das wort nerd, da ich schon immer eine andere definition im kopf hatte. für mich sind nerds leute die sich auf einem bestimmten gebiet sehr gut auskennen/sich damit intensiv beschäftigen und nicht nur rund um technik oder wissenschaft. für techniker trifft geek besser zu.

    es gibt noch gefühlte 100 andere anime die man sich angucken müsste, wenn man darauf steht. (wenn man mal damit angefangen hat, kann man sich den ganzen rest auch noch reinziehen 😉 )

    wenn man davon absieht fand ich die folge recht gut, auch wenn es etwas zu akademisch war, aber das kann man bei euch wohl nicht verhindern. ^^ die vorherigen fand ich da nicht so schlimm. ein paar geheimtipps waren auch dabei. wenn man schon mit einem metagenre anfängt kann man die anderen auch nennen. (shounen,seinen etc)

    hier mal ein paar empfehlungen: akira und ghost in the shell (film und serien) muss man einfach gucken und die filme aus dem hause ghibli, besonders die von hayao miyazaki. das ganze am besten auf japanisch und englischen untertiteln. da find ich die übersetzungen besser, besonders bei fansubs. die meisten werden nämlich dann aus dem englischen übersetzt, also die englischen subs als quelle.

  2. maha atmet vor allem anfangs (zwischendurch aber auch immer wieder) viel zu viel und zu krass ins mikro. nur mal ne kleine kritik an diesem podcast, der mir ansonsten aber wirklich gut gefallen hat. genauso wie alle andren folgen 🙂 weitermachen (nur bitte mit bißchn weniger ins mikro schnaufen 😉 )!

  3. Gute und interessante Folge, auch für mich als Anime Fan. Leider habe ich in der Einleitung (wieder einmal) eine kurze und knappe Definition Manga/Anime mit ein paar bekannten Beispielen vermisst. Später kamen ja noch Mila Superstar und die Kickers, hätte man noch Pokémon genannt hätte jeder gewusst worum es geht und das man im Podcast gerade nicht über diese Art von Animes sprechen will.

    Die Auswahl war sehr gut, aber ich hätte mir noch mehr Besprechungen gewünscht, beispielsweise zu Appleseed, Battle Angel Alita, Armitage III oder Bubblegum Crisis. Dafür weniger Abschweifen auf Tarantino, “Welt am Draht” oder generell die zwanzig weiteren Podcasts die man noch machen will…

    Das man nach zwei Stunden Schluss machen “musste” würde ich nicht so sehen, ich hätte mir den Podcast auch noch länger angehört. Schluss machen sollte man erst wenn man keine Lust mehr hat oder das Thema erschöpfend besprochen wurde, nicht wenn eine magische Minuten Grenze erreicht ist.

    1. Hi Uli, eine Definition haben wir ja durchaus gegeben, auch wenn die sehr allgemein war. Wie hättest Du Dir das denn auch hinsichtlich Beispiele vorgestellt? hinsichtlich Appleseed würde ich Dir vermutlich sogar Recht geben, aber bei der Vorbereitung hatte ich mich dagegen entschieden. Bei den Anderen ist es vermutlich mein subjektives Empfinden und meine Vorbereitung auf den Podcast gewesen, der die nicht mit einbezogen hat, habe mich ja auch nicht wirklich zu Cowboy Beebop, Full Metal Alchemist usw. geäußert. Tja Pokemon, da streiten sich zum Glück die Geister 🙂 Aber ich muss dann doch zugeben, dass ich sowohl mit Pokemon als auch Dragonball Z usw. nie wirklich warm geworden bin – für die Herleitung es aber vermutlich doch sinnvoll gewesen wäre. Dann doch lieber Initial D. g Zu den 2 Stunden kann ich noch sagen, dass ich tatsächlich nicht davon ausgegangen bin, dass das Ganze so lange gehen würde 🙂 und nach ca. 2.5 Std. ein weiterer Termin anstand zu dem Maha aber auch ich mussten. Wenn Interesse daran besteht und das gilt auch für alle Anderen, kann man mich gerne via Jabber shATdeepcoPUNKTde kontaktieren.

      so mote it be,

      Simon

      1. Ich finde Pokemon nicht gut, um Himmels Willen, aber jeder kennt es und man kann sich u. U. lange Erklärungen sparen. Ich glaube wenn man Mila Superstar, Saber Rider, Sailor Moon, Dragonball, Pokemon und Yu-Gi-Oh einmal in einem Atemzug nennt weiß fast jeder in der Altersgruppe zwischen 14 und 30 Jahren wie “japanische Animationsfilme” aussehen.

        Wenn ihr noch was vor hattet ist das natürlich klar, es kommt nur etwas komisch rüber wenn man den Podcast hört (üblicherweise nicht am Stück) und dann plötzlich Schluss gemacht werden “muss”.

        Sehr freuen würde ich mich übrigens wenn es tatsächlich noch mal einen Podcast nur zu Mangas geben sollte.

        1. pokemon kann man auch gerne “verleugnen”, weil das eh nur promo für die spiele ist und allgemein bullshit. ^^ anime wie dragonball (z) sind einfach deswegen nennenswert, weil es viele aktuelle serien stark geprägt hat und es früher die meisten gesehn haben. außerdem war es für eine lange zeit der meist verkaufte manga überhaupt.

  4. Ich hab leider einiges vermisst, es gibt doch einige Animes, die sich mit Computernerds beschaeftigen. Die hätte man anreissen können. Auch Animes wie Chobits, die sich um Liebe zu Maschinen dreht hätten einen Platz verdient 😉

Kommentare sind geschlossen.