Folge 2: Beredte Bilder

In der zweiten Folge sprechen Maha und Christopher Lauer mit Jakob Pfender über Comics. Jakob hat sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt, aber auch aus dem Chat kamen interessante Anregungen; vielen Dank an die vielen Zuhörer, die über irc während der Live-Aufnahme mit diskutiert (im Kanal #1337kultur auf irc.freenode.org) und dabei Shownotes erstellt haben!

Das Wort der Sendung ist beredt; wie immer lohnt sich dazu ein Blick in das Deutsche Wörterbuch von Wilhelm und Jakob Grimm.

Podcast

Dauer: ca. 2 h 4 min

Shownotes

Die Shownotes wurden von den Live-Hörern zusammengestellt. Soweit keine Links angegeben sind, findet man die Comics und Filme auch diesmal wieder leicht über den jeweils bevorzugten Kanal (z.B. Wikipedia, google, imdb).

Erwähnte Comics (soweit nicht in den anderen Kategorien genannt)

  • Superman
  • Superman: Red Son
  • Captain America
  • The Flash
  • Fantastic Four
  • The Umbrella Academy
  • Hellblazer

Verfilmte Comics

Comics, die jeder kennt, aber keiner gelesen hat

  • Ghost in the Shell
  • Scott Pilgrim

Comics, von denen abgeraten wird

  • Brand New Day / One More Day
  • All-Star Batman and Robin the Boy Wonder
  • The Dark Knight Strikes Again

Animes (dazu wird’s eine besondere Sendung geben)

  • Ghost in the Shell
  • Appleseed
  • Neon Genesis Evangelion
  • Gundam
  • RahXephon

Webcomics

Im Chat genannte Comics

  • Punisher
  • Moebius – „John Difool“
  • Calvin & Hobbes
  • Wilhelm Busch
  • The Walking Dead
  • Madam & Eve
  • Schwarze Gedanken von Andrè Franquin (dem Erfinder des Marsupilamis)
  • Johnny, the Homicidal Maniac
  • Squee
  • Invader Zim

Auszeichnungen

23 Gedanken zu „Folge 2: Beredte Bilder“

  1. Bitte rechtzeitig twittern, wann du die Sendung über Animes machst. Bin ein riesen Anime-Fan.

    1. @Andi möglicherweise machen wir das zu Ostern, live auf dem Easterhegg; da muss ich aber erst die Logistik (insbesondere mit Bezug auf das Netzwerk) testen.

      1. Hallo Maha,

        evtl. kann ich dir bei der Vorbereitung der helfen. Ich habe mehr als 250 verschiedene Anime’s. Schick mir einfach ne Mail. Bin ziemlich oft im CCCB.

  2. Kleine Anmerkung: Neon Genesis Evangelion gehört “technisch” gesehen nicht zum Genre der Mecha Anime… aber warum das so ist… naja ich will nicht spoilern 😉

  3. Ich empfehle Euch Euch mal den japanischen Manga-Klassiker “Lone Wolf & Cup” von Kazuo Koike (Autor) und Goseki Kojima (Zeichner) anzuschauen. Dieses Werk wird als eines der wichtigsten Comics nicht nur Japans sondern weltweit betrachtet.

    Einen recht guten Artikel dazu gibt es auch in der Wikipedia:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lone_Wolf_&_Cub

    Gruß und in Vorfreude auf weitere Folgen des 1337-Kultur – Podcast

    Roy

    (@royfocke)

  4. Gibt es auch eine Möglichkeit den podcast ohne itunes zu abonnieren? Ansonsten super podcast? Danke.

  5. Schade das ihr fast nur auf amerikanische Mainstream-Produktionen eingeht. Das ist, als ob ihr beim Thema Filme nur über Hollywood-Blockbuster reden würdet.

  6. Wenig Fleisch und viel Pseudo-Analyse. Die exzessive Verwendung von „meta meta-Ebene“, „Prämisse“ und „Dekonstruktion“ ist über 2 Stunden Podcast leider ziemlich anstrengend, genauso wie die etwas hektische Live-Situation. Schade dass das an sich interessante Thema nicht besser vorbereitet wurde. Nunja.. hab mir mehr erwartet.

  7. Nach der ersten Folge war ich doch recht skeptisch, da ihr dort im Stil der Film-Folge des Klabautercasts hauptsächlich über Dinge gesprochen habt, die ihr nicht oder eher vom Hörensagen her kennt. Ein Konzept, das meiner Meinung nach nicht funktioniert und für Leute, die die Werke auch nicht kennen eher kontraproduktiv ist (zum Beispiel die irritierende Interpretation von District 9 durch Christopher oder das irgendwie negativ konnotierte Übergehen von Filmen wie City of God).

    Aber diese Folge zwei finde ich toll. Ihr wisst über weite Strecken sehr gut bescheid und habt es sogar geschafft, dass ich mir voller Vorfreude Watchmen bestellen werde – mein erster gelesener Comic!

    Ich hoffe in diesem Stil geht es weiter!

  8. Ich finde diese zweite Folge 1000 mal besser als die erste.

    Was ich an der ersten Folge nicht so gut finde, ist die Tatsache, dass ihr dort über Bücher urteilt, die ihr gar nicht gelesen habt. Teilweise wisst ihr ja nichtmal, worum es geht.. Dies ist bei der zweiten Folge komplett anders und macht die Sache dann auch viel interessanter. Vor allem eure Ausführungen zu Watchmen sind sehr spannend für jemanden wie mich, der bislang “nur” Webcomics gelesen hat. Ich fand es sogar so spannend, dass ich mir ebenfalls Watchmen bestellen werde. Schade, dass ihr hier keine Amazon-Affiliate-Links gesetzt habt, denn diese würde ich jetzt sofort klicken 😉

    1. Wenn man keinen in der Nähe hat geht das leider nicht. Ich habe für mich einen guten Online-Händler gefunden, der immer sehr freundlich und kompetent ist und mir auch aus dem Ausland Comics besorgen kann…

  9. muss doch mal etwas die watchman Verfilmung verteidigen: Was viele der enttäuschten Watchman Comic Fans übersehen ist, dass der Watchman Film das kinematische Heldenbild der letzten Jahre inetwa so destruiert, wie der Watchman Comic, das Comicheldenbild der 80er auseinandernahm. Man findet im Watchman Film, grade in den Unterschieden zum Comic viele sowohl musikalische wie auch filmteschniche Überschneidungen zu bekannten Heldenfilmen der letzten Jahre. Bei der Befreiung von Rorschach aus dem gefängniss durch nightowl und laurie imitiert der film in musik und kameraführung beispielsweise Matrix. Wo Rorschacht das grauenhafte schicksal des an die Hunde verfütterte Mädchens erahnen muss, finden sich parallelen zu Saw… Glaube der Film bietet deutlich mehr tiefe, als dich schlechte deutsche Version erahnen lässt, befürchte aber um das wirklich dingfest machen zu können wed’ ich mir mal die extended des films noch einige mal ansehen müssen. denn wer weis, wieviel des 1 1/2 Stündigen, für unnötig befundenen schnittmaterials den Eindruck des Films verfälscht.

  10. eine großartige sendung, danke. ich habe knapp 3 jahre lang nach einem deutschsprachigen podcast über comics gesucht. moar!

  11. Grandioser Podcast, vielen Dank dafür. Lustigerweise kannte ich (als Nicht-Comic-Leser) nur die Filme von Watchmen und V for Vendetta, und fand im Gegenzug zu Jakob ersteren richtig schlecht und letzteren grandios, gerade weil er mich so stark an “1984” erinnerte (Der “Führer” aus der Verfilmung ist ja lustigerweise John Hurt, der in der Verfilmung von 1984 den Winston Smith mimte). Werde mir jetzt aber mal die (Comic-)bücher zulegen, vorallem um Watchmen eine zweite Chance zu geben.

    Zu Kickass sei vielleicht noch gesagt, dass der Film schon relativ brutal ist, auch nach dem Intro (Stichwort: Industriemikrowelle) und Hitgirls Aktionen sind auch nicht ohne. Die Gewalt bei Kickass ist allerdings durch und durch stilistisch und schafft diesen Kontrast zwischen den “normalen Menschen in Kostümen” und ihren Handlungen. Großartiger Film.

  12. Ich bin ziemlich enttäuscht von der sehr einseitigen Sicht auf das Genre. Ich bin mir bewusst, dass das Thema mit all seinen Facetten zu breit ist. Aber gerade darum hätte zu Beginn mit dem Überblick über die Geschichte eine stärkere Abgrenzung statt finden sollen.

    Ich selbst bin ein Fan Bilal/Moebius/Jodorowski und Co. Auch was sich im Bereich Graphic Novell aktuell entwickelt ist eine eigenen Sendung wert. Als Bilal-Fanboy muss ich auch sagen, dass ein Podcast zum Thema Comics, in dem der Name Enki Bilal nicht genannt wird, hat das Thema verfehlt 😉 Die Nikopol-Trilogie ist das beste Comic aller Zeiten!

    Ihr könnt Euch ja mal in einer Folge dem Europäischen Comic widmen.

  13. Dito, 95 % der Comicproduktion werden einfach übergangen, also Mangas, amerikanische Comics !900 – 1930, der ganze frankobelgische Bereich, Underground, sog. Graphic Novels, usw. und so fort. Sehr enttäuschend, wenn man sich nicht für Superhelden interessiert. Hätte man ja im Titel sagen können dass es nur um Superhelden geht.

Kommentare sind geschlossen.