Folge 38:
Wüst und nicht leer: Dune

Dune: Bücher und Film Autor Frank Herbert
Dune/Der Wüstenplanet Die weiße Pest spice spice Zimt Orden der Bene Gesserit Paul Atreides, Sohn der beiden Die Technik der Stimme Verfilmung von 1984 Einflüsse auf David Lynchs Verfilmung, z.B. H.R.Giger Steam Punk Weiteres zum Film von 1984 von David Lynch verschiedene Versionen, z.B David Lynch Neuverfilmung als Science-Fiction-Miniserie aus dem Jahr 2000: Frank Herbert’s Dune (Deutscher Titel: Dune – Der Wüstenplanet) Fortsetzung der 2000er Dune-Miniserie aus dem Jahr 2003: Children of Dune (Deutscher Titel: Dune – Die Trilogie) Baron Harkonnen, gespielt von Ian McNeice im Film von 19984 und 2000 Sandwürmer Spice: Art, Vorkommen, Abbau, Sandwürmer, Fahrzeuge Fremen re:publica Big Data Referenz Internet Movie Database (IMDb) existiert bereits seit 1990 Atomenergie Spiele, basierend auf Dune der Spiele-Klassiker: Dune von 1992 Handlungsorte Begriffe Dune Wiki Dune-Bücher Dune in der Wikipeda Alejandro Jodorowsky’s Dune movie never made it to the screen, but the production’s legend lives on, as a new documentary charts its making

Mitwirkende:

avatar maha paypal Icon flattr: 1337kultur Icon
avatar Patrick Willam

Eckdaten:

Länge: 2:04:23
Shownoter: Freiwillige Helfer auf shownot.es CongressRadio, martinhaase

Shownotes:

Die Zeitangaben sind nur ein ungefährer Anhaltspunkt wegen des Vorspanns und einiger kleinerer Schnitte. Daran wird noch gearbeitet.

Dune-Bücher

00:23:52
  • Charaktere im Dune-Universum werden dargestellt
  • spice
  • spice
  • Zimt
  • Navigatoren sind durch Spice mutiert und können Raumzeit spüren
  • Planet der Techniker: IX (sprich „I-X“)
  • Orden der Bene Gesserit
  • Ziele der Bene Gesserit (geheimes Zuchtprogramm u.a.)
  • andere Glaubensysteme, u.a. ähnlich Christentum, Islam u.a.
  • Hauptcharaktere
  • Das Haus Atreides und das Haus Harkonnen
  • Planet Arrakis (der Wüstenplanet) , wechselnde Verwalter, erst Harkonnen, dann Atreides
  • Ehefrau von Herzog Leto Atreides ist eine Bene Gesserit
  • Paul Atreides, Sohn der beiden
  • Die Technik der Stimme
  • Zeitspanne der Dune-Romane
  • weitere Romane verschiedener Autoren, z.B. vom Sohn des ursprünglichen Autors

9 Gedanken zu „Folge 38:
Wüst und nicht leer: Dune“

  1. Ich bin (genauso wie Maha 🙂 ) etwas verwirrt über die Aussage dass Vladimir Harkonnen in beiden Filmen von der selben Person gespielt wird.

    Die beiden sehen sich wirklich nicht ähnlich und in der Wikipedia steht auch etwas Gegenteiliges.

  2. Sehr schöne Folge. Habe mir direkt in der Folge den Film von ’84 angesehen. Denke, dass ich dann wohl auch in die Bücher eintauchen werde.

    Eine Sache fand ich jedoch seltsam: Für Paul läuft der Film eigentlich zu glatt, ab dem Tod des Vaters scheint dies ein unaufhaltsamer Fortschritt zu werden, er muss keine Probleme lösen, keine Hindernisse mehr überwinden. Das finde ich erzählerisch recht schwach.

  3. Moin, eine tolle Folge. Vielen Dank dafür ! Ein paar Anmerkungen habe ich dazu: – Butlers Dschihad ist die Folge aus dem “uncanny valley” Phänomen, in dem die Roboter immer menschlicher wurden und es dann zu einem Genozid kam. Danach war solche Technologie verboten, so dass sich der Planet IX immer am Rand der Legalität bewegt. – Der “Goldene Pfad” wurde leider nicht bespochen. – Der Einsatz von Atomwaffen ist nicht nur verboten, sondern auch schändlich für den, der sie benutzt. – Der Name Atreides leitet sich von deren Stammvater Atreus ab, der der Vater von Agamemnon und Menelaos aus der Trojanischen Krieg ist. Dort wird die Wichtigkeit der Abstammung noch klarer. Alles Gute und weiterhin viel Erfolg mit dem Podcast ! Wulf Thimm

  4. Moin, noch eine kleine Anmerkung: “Baron Harkonnen, gespielt von Ian McNeice im Film von 19984 und 2000” – Das stimmt nicht ! 1984 wurde er portraitiert von Kenneth McMillan.

  5. Hallo,

    toll das Dune hier einen Podcast bekommen hat. Dune gehört mit zu den faszinierendsten Science Fiction Büchern und ist – für mich – mit mit das beste was man an mehrbändiger Science Fiction Literatur bekommen kann. Ich fand den Podcast insbesondere aus der Perspektive interessant wie meine Wahrnehmung von Eurer auseinandergeht, wo ich übereinstimme, was ich von Dune so garnicht “mitgenommen habe” (und eventuell mal wieder lesen sollte) und was ihr ausgelassen habt, was für mich ganz zentral ist in “Dune”.

    In Dune werden Handlungen und die Handelnden nicht nur einfach beschrieben, sondern oft wird der Kontext hergestellt warum sie so handeln, aus welchen Beweggründen, Zwängen, etc. Das geht teilweise über mehrere Stufen. So lernt man zuerst das Person X etwas tut, weil X eben meint dies tun zu müssen, später lernt man, dass jemand anderes gezielt versucht hat X dazu zu bringen genau jenes zu tun indem der Sachzwang erst aufgebaut wurde. Der Leser wittert natürlich die Verschwörung, nur um dann zu lernen, dass der Verschwörer im Grunde genommen nicht seine eigenen Interessen verfolgt hat (wovon er beim Verschwören überzeugt war) sondern ein kleines Rädchen in der Verschwörung einer anderen GRuppe war. Herbert lässt seine Figuren öfter von “plots within plots” sprechen. Wenn ich das so niederschreibe klingt es fast so nach normalem Krimi. Der Unterschied ist, dass Herberts Verschwörungen komplexer sind, und zeitgleich noch so offen beschrieben werden.

    Ein zweiter Punkt der in Dune vorkommt ist die Frage des Menschseins. Vielleicht ird das so nicht im ersten Buch aufgeworfen, aber in der Reihe mehrfach and verschiedenen Stellen. Zum einen mit den übernatürlichen “Kräften” von Atreides & Co aber auc hden Leuten von X, den Raumfahrern der Gilde, dem Thema des Maschinenkrieges, der Mentaten.

    Als dritten Punkt den ich vermisst habe ist die Sache der Spannungsbögen. Ich vermute dass ihr das absichtlich nicht so besprochen habt um die Reihe nicht zu spoilern, aber Dune hat Spannungsbögen auf so verschiedenen Zeitskalen.

    Vielen Dank für den tollen Podcast und ich würde mich freuen, wenn es dann mal eine Fortsetzung über die nächsten Bücher der Reihe gibt (Fokus lag bei Euch ja schon auf dem ersten Buch).

  6. Total interessantes Thema. Aber leider ab ich’s diesmal nicht lange durchgehalten. Denn Patrik scheint echt Ahnung zu haben, aber die vielen Ähhhs hab ich nicht ausgehalten.

    Ist echt nicht böse gemeint, aber zumindest für mich schwer anzuhören.

  7. in dem podcast wird die ganze zeit behauptet dass hr giger für das set-design der lynch-verflimung verantwortlich gewesen wäre. das kam mir komisch vor, weil das design eigentlich nicht besonders gigeresk rüberkommt. nach kurzem googlen finde ich auch keine belege für diese behauptung. er soll nur für die gescheiterte verfilmung von jodorowsky (doku dazu: http://www.imdb.com/title/tt1935156/?ref_=nv_sr_1) ein paar skizzen gemacht haben. schade auch dass zu den computerspielumsetzungen nichts gesagt werden konnte. dune2 ist ein extrem relevantes spiel (bei dem allerdings zugegebenermaßen das dune-setting nicht besonders relevant ist). es hat das genre der echtzeitstrategiespiele so wie wir sie heute kennen erschaffen. wen das näher interessiert: http://www.stayforever.de/2013/07/folge-25-dune-2/

Kommentare sind geschlossen.