Folge 3: Futurama:
Panoptikum der Zukunft

In der dritten Folge geht es um die Zeichentrickserie Futurama. Maha spricht mit Theo, einem Nachwuchsnerd, der die Futurama-Folgen in- und auswendig kennt. 🙂

Das Wort der Sendung ist Panoptikum, das fast das Gleiche bedeutet wie Panorama (Quasi-Synonym); aus Future und Panorama setzt sich Futurama zusammen (Kofferwort).

Podcast

Dauer: ca. 1 h 8 min

Shownotes

Die Shownotes wurden von den Live-Hörern zusammengestellt. Soweit keine Links angegeben sind, findet man das Material auch diesmal wieder leicht über den jeweils bevorzugten Kanal (z.B. Wikipedia, google, imdb) und – sofern es um Futurama-Inhalte geht – in der Infosphere.

Vorstellung der Charaktere (Dramatis personae)

  • Fry
  • Lila
  • Bender

Wichtige Einrichtungen

Technik

  • Laserschwerter
  • Fortbewegungsmittel
  • Rohrpost
  • Fliegende Autos
  • Raumschiffe
  • Riechoskop
  • Tastaturen
  • Hologramme
  • Universal Translator
  • jüngstes Gericht
  • anti-pressure pills

Noch mehr Charaktere

  • Amy Wong
  • Hermes Conrad
  • Weltraum-Wespe
  • buggalo
  • Scruffy
  • Matt Groening
  • Nibbler

Weitere Themen

  • Life in Hell
  • Simspons vs. Futurama
  • Zeitreisen
  • Futurama-Filme
  • Filme in Futurama: zum Beispiel: Galaxy Wars

Anmerkungen/Weiteres

Wie die Simpsons enthält auch Futurama einen Vorspann mit veränderlichen Elementen (die Schrift am Anfang)

10 Gedanken zu „Folge 3: Futurama:
Panoptikum der Zukunft“

  1. Ganz großartig, ein “Nachwuchsnerd” wie er im Buche steht 😀 MaHa, du brauchst dir keine Sorgen machen, die 30 Minuten die ich bislang auf dem Weg zur Arbeit gehört habe, haben mir sehr viel Spaß gemacht.

  2. Also nach meinem Sprachverständnis ist ein Panoptikum eher etwas wie ein Kuriositätenkabinett oder ein Schaukasten (Innensicht). Panorama bezeichnet doch eher eine Art der Ausschau (Aussicht, Weitsicht).

    1. Richtig: ein Panoptikum, ist ein Ort, wo man alles sehen kann, Panorama ist eine Ansicht (oder draußen eine Aussicht), auf der man alles sehen kann; griechisch: pan- ‚alles‘.

  3. War jetzt nicht so mein Fall, aber ich mag den Cartoon ansich auch nicht sonderlich. Hab’ nach knapp 10 Minuten abgeschaltet, die Beiträge waren jetzt auch nicht allzu gehaltvoll 🙂

    Find’s persönlich nicht schlimm, Folgen zu überspringen, aber als Nicht-Fan konnte es mir das Thema jetzt auch nicht näherbringen 😀

    Ich warte dann gespannt auf die nächste Folge.

  4. Schade, da hatte ich mir als Futurama Fan doch mehr versprochen. Theo ist nett und kennt die Serie echt gut, aber das Gespräch war total unstrukturiert und wirr.

    Nach einer halben Stunde weiß man immer noch nicht das Fry bei Planet Express arbeitet und Nebencharaktere wie Kiff werden vor Bender oder Amy erwähnt. Ich habe dann irgendwann aufgegeben und wünschte mir du hättest einfach noch jemand dritten eingeladen. Fans dürfte es wie Sand am Meer geben.

  5. Da war ja eine Überraschung mit dem Theo. Ich bin insgesamt aber eher unzufrieden mit der Ausgabe, weil, und ich schiebe es auf die Jugend des Gesprächspartners, ein wenig die Liebe zum Detail fehlte. Wie Kommentator Uli schon sagte, wurden teils sehr einfache aber entscheidende Zusammenhänge komplett ausgelassen. Da hätte in der Runde ein weiterer älterer Futurama-Kenner sicher nicht geschadet, und die Folge hätte dabei weiterhin von Theos Charme profitiert.

  6. Futurama war meine erste Serie, die ich damals von Beginn an auf Englisch gesehen hab und habe dann bei der zweiten Staffel aufgehört, obwohl es eigentlich eine sehr unterhaltsame Serie ist.

    Ich glaube aber, dass man Futurama auch nur mit viel Hintergrundwissen verstehen kann, weil es insgesamt viele kleine Kulturreferenzen und Anspielungen gibt, die man vielleicht erst später versteht. Theo mag die Serie auswendig abspulen können, aber hat er sie verstanden? Das ist in etwa wie bei South Park, die Folgen versteht man auch erst Jahre später 😉

  7. Es ist zwar echt super und irgendwie niedlich, dass auch Nachwuchsnerds wie Theo bei diesem PodCast eine Plattform bekommen. Theo ist auch echt knuffig. Trotzdem fand ich die Folge eher so mittel. Wer die Serie nicht oder wenig kennt, ist auch nicht viel schlauer, da es doch ziemlich querbeet ging. Und wer die Serie gut kennt, lernt irgendwie nichts Neues. Das liegt wohl einzig daran, dass die Serie nun mal nicht für Kinder gemacht ist und der ganze Nerd- und Wissenschaftshumor einfach eine gewisse Vorbildung und Lebenserfahrung zum Verständnis voraussetzt. In Theos Alter hat man beides i.A. nicht, was normal ist. Ein weiterer Futuramanerd der 20 Jahre älter ist als Theo wäre als Gast die perfekte Ergänzung gewesen und hätte der Folge wirklich gut getan.

  8. Hey Theo!

    Ich find’s super, dass du den Podcast mit Maha gemacht hast – hab euch gerne zugehört! Bisher habe ich selber nur ein paar Folgen gesehen, aber du hast mir Lust darauf gemacht, die Serie komplett von Anfang an zu gucken! 🙂

    Meinst du, es ist a) gut b) schlecht c) völlig egal dass jeder Mensch, der die Serie guckt, vielleicht etwas anderes an ihr lustig findet oder sie sogar ganz anders versteht (z.B. Unterschied: Kinder – Erwachsene, aber nicht nur) ?

    Was würdest du aus unserer Gegenwart mit in die Zukunft nehmen wollen und was würdest du aus der (Futurama)Zukunft mit in die Gegenwart zurückbringen?

Kommentare sind geschlossen.